Haus Fritz

Ort:
Mutters

Architekt:
Arno Fessler

Mitarbeiter:
Martin Kircher

Bauherr:
privat

Statik:
DI Reinhard Fritz

Nutzfläche:
182 m²

Fertigstellung:
2007

Fotograf:
Markus Bstieler



Die Bauherren wollten eigentlich ein "Badehaus mit offenem Kamin". Der Bauplatz ist Teil einer lockeren Bebauung nahe dem Dorfkern, rund um ein gemeinsam genutztes Freischwimmbad. Das Fehlen von Zäunen an den Grundstücksgrenzen und üppiger Baumbestand schaffen eine fast parkähnliche Atmosphäre.

Der Zugang zum Haus erfolgt über einen Einschnitt im Gelände in das betonierte Sockelgeschoß mit dem Entree und einer kleinen, separaten Wohneinheit.

Ein hölzerner Baukörper kragt schützend über den Eingangsbereich und die Parkfläche, seine dunkle Bretterschalung erinnert an die wettergegerbten Bauernhöfe gegenüber.

Der zweigeschossige Hauptraum des Hauses, allseitig mit rötlicher Lärche verschalt, ist nutzungsneutral und offen zum Grün des "Parks" im Süden. An der Nordseite sind, gleichsam als Puffer zur Straße, fünf niedrige Räume angedockt,die Bad, Wirtschaftsraum, Küche, Bibliothek und Sitzecke beinhalten. Das Verhältnis der Räume zueinander kann von den BenutzerInnen jederzeit verändert werden.

Eine weiße Wendeltreppe führt auf eine Galerie unter dem Tonnengewölbe und weiter auf eine Dachterrasse mit herrlichem Bergpanorama. Aus dem Badehaus wurde also doch ein "richtiges" Haus!


» Bildgalerie