Haltestelle

Ort:
Kematen in Tirol

Architekt:
Anton Widauer

Mitarbeit:
fessler architekten, Markus Brandstätter

Bauherr:
Gemeinde Kematen
Tourismusverband Innsbruck/Kematen

Statik:
Baumann / Obholzer

Licht.
CARI Licht

Fertigstellung:
2011

Fotograf:
Günter Richard Wett

4 weiß lackierte Stahlblechtafeln bilden das neue Flugdach für die Haltestelle und den Infoponit in Kematen.Die über ihre Achse gekanteten Blechdächer sind leicht zueinander verdreht und unterschiedlich hoch, getragen von je einer schlanken, runden Stahlsäule.
Die gewählte Form als umgekehrtes Satteldach, die organisch geplante Lage der einzelnen Dächer zueinander, die weiß reflektierende Oberfläche und die filigrane Zartheit der Konstruktion erzeugen ein sympathisch fröhliches Zeichen.

Das Grundstück liegt am östlichen Siedlungsrand von Kematen. Der an die Landesstraße anschließende Teil ist als monolithisch wirkende, befestigte Betonfläche ausgebildet. 
Aus dieser "wachsen", wie Reliefe, organisch geformte Betonsitzbänke mit eingelegten Holzflächen heraus. Der an der Grundgrenze vorbeirinnende Bach fällt ein seichtes Wasserbecken, ein beliebter Ort  zum kneipen. 
Die im Osten angrenzende Wiese "verschränkt" sich mit der befestigten "urbanen" Fläche.


» Bildgalerie